Unethisches Verhalten von Führungskräften schreckt die Kundschaft ab!

07.09.2017

Skandale zeigen Wirkung

 

Zahlreiche Unternehmen sind in den letzten Jahren mit Skandalen in den Fokus der Öffentlichkeit geraten - mit der Folge, dass inzwischen deutlich mehr Transparenz von der Unternehmensführung gefordert wird. In diesem Zusammenhang hat sich auch die Sicht auf Führung erheblich verändert. Wer zuvor von Führung sprach, meinte die Kompetenz, Mitarbeiter führen zu können. Führung war ein Teilgebiet der Unternehmensorganisation und bezog sich auf interne Vorgänge.

 

Vorliegende Studie weist nach, dass das ethische oder eben unethische Verhalten von Führungskräften nach außen wirkt und das Kaufverhalten der Kunden direkt beeinflusst.

 

 

Unethisches Verhalten der Führung zieht Kundenverlust nach sich

 

Die Wissenschaftler um Prof. Quaquebeke an der Kühne Logistics University in Hamburg bezeichnen dies als die erweiterten Auswirkungen von Führung. In Zeiten von Social Media und Online-Bewertungsportalen dringen Informationen über die Handlungsweisen der Unternehmensführung sehr schnell an die Öffentlichkeit und werden dort diskutiert. Führungskräfte müssen sich heute darüber im Klaren sein, dass ihr internes Führungsverhalten Einfluss auf Menschen außerhalb des Unternehmens haben wird: Unethisches Verhalten hat den Verlust von Kunden zur Folge.

 

 

Selbstkonzept der Konsumenten

 

Ein Kaufverzicht liegt unter anderem darin begründet, dass Menschen, Konsumenten, ihrem eigenen Selbstkonzept folgen wollen. Sie wollen ihre eigenen ethischen und moralischen Vorstellungen in Personen und auch in Marken wiederfinden.

Finden sie diese Übereinstimmung nicht, weil sie sich mit unethischem Verhalten der Unternehmensführung konfrontiert sehen, widerstehen sie letztlich allen Werbemaßnahmen des Unternehmens und lehnen das Produkt oder die ganze Marke ab und kaufen es nicht. Dem wahrgenommenen Verhalten der Unternehmensführung kommt bei der Kaufentscheidung also eine größere Rolle zu als den Werbemaßnahmen für das Produkt.

 

 

Ethisch begründete Führung in Organisationen

 

Ethische Führung in Organisationen meint weit mehr, als sich an die Compliance-Richtlinien des Unternehmens zu halten und dies von den Mitarbeitenden zu fordern. Ethische Führung meint die Führungskraft nicht nur in ihren Handlungen, sondern in ihren persönlichen Überzeugungen, in ihrer Haltung.

 

 

Was bedeutet das für Management?

 

Geht man davon aus, dass das Verhalten der Führungskräfte nicht nur in die Organisation hinein, sondern auch nach außen wirkt und dann Einfluss auf die Kaufentscheidungen potenzieller Kunden nimmt, könnte die gestiegene öffentliche Aufmerksamkeit und mediale Transparenz genutzt werden, um mit einer strukturierten Öffentlichkeitsarbeit die ethischen Überzeugungen der Unternehmensführung darzustellen.

Glaubwürdigkeit im Inneren und im Äußeren beeinflussen die Kaufentscheidungen potenzieller Kunden offenbar mehr als manch andere Formen der Werbung.

 

 

Allerdings muss die Außendarstellung auch den inneren Überzeugungen der Führungskräfte entsprechen - sonst geht der Schuss nach hinten los!

Quelle:

Van Quaquebeke, N., Becker, J., Goretzki, N., Barrot, C. (2017): Perceived Ethical Leadership Affects Customer Purchasing Intentions Beyond Ethical Marketing in Advertising Due to Moral Identity Self-Congruence Concerns, J Bus Ethics

DOI 10.1007/s10551-017-3577-4.

 

Please reload

NEUESTE BEITRÄGE
Please reload