Stressbewältigung durch Achtsamkeit

MBSR – Stressbewältigung durch Achtsamkeit

Achtsamkeit bedeutet dem Augenblick bewusst Aufmerksamkeit zu schenken (Jon Kabat-Zinn)

Achtsamkeit bedeutet, jeden Augenblick unseres Lebens in seiner Lebendigkeit und Wirklichkeit zu erleben. Dies schließt unsere Freude und auch unseren Kummer und unsere Sorgen mit ein. Voraussetzung dafür ist, dass wir ganz wach und im Hier und Jetzt anwesend sind.

Im Augenblick zu bleiben heißt, uns in einer akzeptierenden Haltung zu üben, dem gegenüber, was uns im gegenwärtigen Moment widerfährt. Wir beobachten uns, unsere Gedanken, unseren Geist aus einer gewissen Distanz heraus, ohne uns von den Gedanken gefangen nehmen zu lassen. Dies erfordert die Bereitschaft, alles da sein zu lassen und wahrzunehmen, was kommt und geht. Ob es Gedanken sind, Körperempfindungen, Geräusche oder Emotionen. Mit Achtsamkeit kultivieren wir Mitgefühl mit uns und anderen.

Mindfulness-Based Stress Reduction

Das Übungsprogramm wurde 1979 von Prof. Dr. Jon Kabat-Zinn an der Stress Reduction Clinic der Universität von Massachusetts in Worcester, USA, entwickelt.

Mindfulness-Based Stress Reduction, auch kurz MBSR genannt, findet seitdem an Hunderten von Kliniken und Gesundheitszentren weltweit eine erfolgreiche Anwendung. Auch in Deutschland und anderen europäischen Ländern wird das Programm seit den 1990er Jahren mit Erfolg eingesetzt.

Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen die Wirksamkeit des Programms. Die Studien dokumentierten eindrucksvoll die gesundheitsfördernde Wirkung von MBSR: Anhaltende Verminderung von körperlichen und psychischen Symptomen, effektivere Bewältigung von Stresssituationen, erhöhte Fähigkeit zur Entspannung, wachsendes Selbstvertrauen und Akzeptanz, mehr Lebensfreude und Vitalität.

Verwendete Literatur Kabat-Zinn, Jon (2007): Gesund durch Meditation. Frankfurt am Main: Fischer.

NEUESTE BEITRÄGE